showme

abgeschlossene Projekte, Allgemein

In der Videoperformance „showme“ konnten unbegleitete minderjährige Flüchtlinge filmisch eigene Erfahrungen einbringen, neue Interessen erkunden, sich künstlerisch ausprobieren und vor allem Wertschätzung erfahren.

Ziele des Projekts:

Die Verarbeitung von Erlebtem, Knüpfung von Kontakten sowie Förderung von Selbstausdruck und Identität stehen, neben dem Erwerb medienpraktischer Kompetenzen, im Mittelpunkt dieser Filmproduktion.

Close Up

  • Durch Anwendung der erlernten Filmtechnik und Methoden der darstellenden Künste entwickeln die Teilnehmer*innen mit Unterstützung des Projektteams eine Videoperformance-Reihe.
  • Inhaltlich stehen die Interessen, die Erlebnisse der Teilnehmenden und insbesondere die gruppendynamischen Prozesse im Vordergrund.
  • Im Rahmen des showme Projektes, wurde unter anderem der Clip „Hatschi“ entwickelt, umgesetzt und dann sowohl im WEB als auch als DVD fertig gestellt. Dieser Clip und weitere in der unten eingefügten Playliste.
  • Inhalte des Clips „Hatschi“ sind: Welche „Sprachen“ können wir alle? Wie geben wir das Hatschi weiter?
  • Der Clip regt dazu an, sich audiovisuell in Gruppen mit weiteren Phänomenen zu befassen, auch als Einstieg kulturell tradierten Ähnlichkeiten und Unterschieden.

Durchgeführt im PROJEKTRAUM.west in Kooperation mit jubez – Kulturzentrum

Links: showme bei Instagram / Hatschi (youtube) / Workshop-Dokumentation (youtube)

Kooperationen: PROJEKTRAUM.west (Filmemacher*in: Paula und Thorsten Belzer) mit jubez – Kulturzentrum (jubez.de), gefördert von Kultur macht stark (Bundesministerium für Bildung und Forschung) – das Projekt showme findest du auch auf der Plattform der GMK „Medienpraxis mit Geflüchteten“ – eine Plattform mit Handlungsempfehlungen und Materialien zum Thema.

Ansprechpartner: Paula & Thorsten Belzer